reflections

Halbzeit - Männerfasten

Es fing alles ganz harmlos an. Und dann steigerte es sich
Nach dem Ende meiner Beziehung habe ich den Bogen leicht überspannt... Deswegen habe ich mir eine MännerfreieZeit verordnet.
Keine treffen, kein flirten, kein Sex.
So die Regeln. Ausgenommen: Die mit denen ich sowieso nicht will/kann/darf :D
 
Zwei Wochen sind nun rum und ich muss sagen, ich bin entspannt. Obwohl mir es zwischendurch echt schwer fällt (ja verdammt ich bin so eine die versucht mit Charme und Melonen Männern den Willen aufzuzwingen etwas tun zu WOLLEN.
 
Aber insgesamt schlage ich mich doch ganz gut. Ich konzentriere mich wieder mehr auf das wesentliche und habe keinen Streß weil irgendjemdand glaubt so etwas wie Gefühle zu haben nur weil frau zweimal gegrinst und nett mit einem geredet hat. 
 
Bis auf der eine Zwischenfall mit Mr. Dünnpfiff aber den hab ich aus meinen Kopf nun gestrichen- rede ich mir ein. Ist eh besser so. Mein Projekt wäre wegen ihm fast gescheitert! Nicht auszudenken wie ich mich geärgert hätte.

29.3.13 12:34, kommentieren

Vollidiot

Drei Jahre- so lange kenn ich jemanden schon. Und gesehen habe ich ihn zwei Jahre davon schon nicht mehr. Wir versuchen es ständig einzurichten aber so richtig klappen tut das nie (in meiner 1 1/2 jährigen Beziehung wollte ich ds auch nicht so richtig-hab ich mir eingeredet).

Jetzt sagt er ab weil er "Dünnpfiff" hat - sowas schreibt man einer Frau doch nicht morgens wenn man noch das kleinste Fünkchen regen möchte? Er sollte eigentlich vorbei kommen (3 Stunde fahrt.) Ich hab ihm dann geschrieben er solle zu Hause bleiben. 

Wieso versucht er erstsich zu treffen und will dann nicht mehr? Ich denke es ist die haben können und wirklichen haben Regel. Was du haben kannst interessiert dich einfach nicht.

Nunja ich hab eh mein Projekt am laufen vier Wochen keine Männergeschichten. Ich bin in Woche zwei.

XXXX

29.3.13 00:27, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung